Teil 1: Wenn das ERP System NAV (ehem. Navision) in die Jahre kommt

Den richtigen Weg für Ihr Upgrade wählen!

Wenn ein ERP System in die Jahre kommt, so einige Bits und Bytes nurmehr behäbig ihrer Arbeit nachgehen und hinter so manchem Klick eine neue spannende (zumeist ungewollte) Herausforderung steckt, kann die Skepsis ob des Systems per se durchaus steigen und mitunter auch der Blutdruck. Bei einem Upgrade Ihres Systems sollte der richtige Weg gewählt werden – wir zeigen Ihnen, was es zu beachten gibt.

So manch Anwender stellt, durchaus zurecht, fest, dass die Oberfläche schon recht an Attraktivität verloren hat. Zusätzlich motiviert das Arbeiten mit den archaisch anmutenden Masken nicht gerade zu Höchstleistungen. Nicht selten kommt es vor, dass mit einem neuen anderen Modell geliebäugelt und der bestehende Begleiter im Arbeitsalltag nur noch mit Argwohn betrachtet wird.

Doch das muss nicht sein! Warum nicht einfach die Vorzüge des Bekannten mit dem Neuen verbinden!?

Der Beziehung neuen Schwung geben

Durch eine neue Aufmachung und einem strammen Auffrischungsprogramm am bestehenden System kann der beschriebenen Tendenz ganz einfach der Garaus gemacht werden. Dadurch wird neuer Schwung sowie mehr Effizienz in den Arbeitsalltag gebracht.

Dabei ist es auch keineswegs notwendig, vor einem neuen Projekt bzw. den damit einhergehenden Veränderungen im angestammten System Angst zu haben. Die neueste Version von NAV heißt Microsoft Dynamics 365 Business Central (BC). Durch die Fülle an bereits durchgeführten Upgrade-Projekten von NAV auf BC und dem daraus entstandenem Wissen, sind bereits die richtigen Werkzeuge im Arbeitskoffer enthalten, um ein Upgrade erfolgreich durchzuführen.

Jede einzelne Abteilung kann aus solch einem dem ERP angediehenen Auffrischungs- und Optimierungsprogramm schöpfen. Nicht nur im Hinblick auf die Optik, die sich unter anderem für den jeweiligen Benutzer via optimiertem Rollencenter, sowie des gewohnten für Microsoft Produkte typischen, Look & Feel präsentiert, sondern vor allem auf die inneren Werte kommt es an… (zumindest bei uns 😊).

Optimiertes Arbeiten dank der neuen Möglichkeiten

Hier ein kleiner Auszug der für den erneuten Beziehungsaufbau förderlichen Mehrwerte:

Beispielsweise kann die Finanzbuchhaltung ohne Probleme bereits gesetzte Ausgleiche bei Debitoren und Kreditoren aufheben. Auch das Storno von kompletten Journalen ist mit nur einem Klick möglich. Durch die am System durchgeführten Optimierungsarbeiten sind auch die Kostenrechnung sowie eine Liquiditätsanalyse mit an Bord.

Im Verkauf kann sich ebenfalls gefreut werden, da durch das erfolgreiche Facelifting die Integration von D365 Business Central in Outlook bereits dort beginnt. Aus erhaltenen E-Mails heraus werden per einfachem Mausklick Kontakte erstellt und Informationen zu den in D365 Business Central hinterlegten Geschäftsfällen abgerufen. Außerdem kann z.B. aus Outlook heraus sofort ein Angebot erstellt und per E-Mail direkt verschickt werden.

Im Marketing besteht nun die Möglichkeit, sehr einfach mittels einer mitgelieferten Schnittstelle auch die für Marketingaktivitäten spezialisierte Software, „Microsoft Dynamics 365 Customer Engagement (CE)“ zu integrieren. Durch die Marketing Automatisierung sind das Verwalten von Interessentenanfragen, das Generieren von Kampagnen sowie der direkte zielgruppenorientierte Newsletterversand im Handumdrehen optimiert.

Weitere Vorzüge nach einem Upgrade oder Redesign zur Beziehungsauffrischung wären beispielsweise die modernen Microsoft Power BI (Business Intelligence) Analyseansichten, die bereits im Standard BC mitgeliefert werden. Dadurch können dem Management unternehmensrelevante Zahlen einfach und schnell in einer attraktiven Art und Weise präsentiert werden. Dies gibt der Transparenz und Steuerbarkeit eines Unternehmens einen enormen Aufschwung.

Einsatz von neuen Technologien

Auch die Intelligenz des Systems wird auf ein neues Level gehoben. Mit dem erneuerten System ist bereits im Standard Künstliche Intelligenz (KI bzw. AI) mitverbaut. Diese kann z.B. dazu genutzt werden, für den Einkauf einen Bestellvorschlag für die Zukunft, aufgrund der Vorjahreswerte, zu errechnen. Mittels automatisierter Bilderkennung ist es möglich, Gegenstände, Artikel oder Attribute selbstständig zu erkennen. Die Bilderkennung kann im Marketingmodul auch für die Erkennung des Geschlechts und Alters genutzt werden. Nutzen Sie mit KI auch die Texterkennung bei E-Mails für Kundenbestellungen. Hierbei werden Artikel und Menge selbstständig erkannt und es wird automatisch ein Angebot generiert.

Vorteile für die Produktion

NAV bzw. aktuell BC hat auch im Laufe der letzten Jahre im Hinblick auf die Produktion eine seit langem gewünschte, jedoch bis dato noch nicht aufgefundene neue Seite an sich entdeckt: die Montagestückliste. Damit kann nun in sehr einfacher Form ein Zusammenbau von Komponenten in D365 Business Central abgebildet werden, bei der im Lager der Wertefluss vom Einkauf bis hin zum Verkauf des Artikels zu 100% gewährleistet ist.

Beziehungsgrundlage auf neue Beine stellen

Es darf natürlich nicht vergessen werden, dass auch bei einem noch so attraktiven Erscheinungsbild, als auch ansprechender Mehrwerte, die Technik nicht zu kurz kommen darf. Denn all das oben erwähnte soll selbstverständlich, wie seit Jahren gewohnt, in zuverlässiger und wartungsarmer Form genutzt werden können. Dies wir durch eine neue „3 Tier Architektur“ gewährleistet. Je nach Bedarf kann man sich entscheiden, wie das Antlitz der Applikation dargestellt werden soll – im Webclient, Tabletclient und sogar am Smartphone mit dem Phoneclient. Egal welche Variante gewählt wird, das System ist stets mobil von überall aus einsatzbereit.

Ein so in Form gebrachtes D365 Business Central System wird auch gerne vom Hersteller unterstützt. Damit einhergehend wird eine kostenfreie Verjüngungskur im Standard bereits mitgeliefert:

  • 1x im Monat in Form eines kumulativen Updates (Cumulative Update -> CU) das zur Verfügung gestellt wird und
  • alle 5 Monate in Form einer neuen Hauptversion.

Der Betrieb ist on-premise (Server im eigenen Haus oder gehostet), on Azure (gehostet von Microsoft) bzw. im Optimalfall als SaaS (Software as a Service – Betrieb & Hosting bei Microsoft) Lösung möglich.

Der neue Bund für’s Leben ist geknüpft…

Durch das System-Upgrade wird Ihr Unternehmen, vor allem auch unter dem Aspekt eines stetig wachsenden, sich optimierenden Mitbewerbs, optimal für die tagtäglichen Anforderungen gerüstet. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden mit der neuen Software befähigt, die geforderte Arbeit optimiert und effizient zu erledigen. Dies wirkt sich positiv auf die Mitarbeiterzufriedenheit aus, was Kontinuität in das Unternehmen bringt. Daraus kann wiederum Unternehmenserfolg geschöpft werden.

Wir beraten Sie gerne dazu – jetzt kontaktieren!

Im nächsten Blogbeitrag wird behandelt, wie ein Upgrade durchgeführt werden kann. Dabei werden vor allem Erfahrungswerte aus der Praxis eingebracht – Jetzt lesen!

Der dritte Beitrag fokussiert sich auf die Funktionen, die in der neuen Version verfügbar sind. Dabei wird auch das Zusammenspiel mit dem Stichwort „Digitalisierung“ eingegangen.

Autor: Dominika Wzorek

Dominika Wzorek, Stv. Teamlead Bestandskundenvertrieb bei NAVAX, ist mit dem gesamtheitlichen lösungsorientierten Verkauf und der vertrieblichen Betreuung, im speziellen von unseren Bestandskunden, betraut. Mitunter auch Key Account. Dabei hat sie schon so manch knifflige Anliegen im Hinblick auf Lizenzen oder Verträge zusammen mit unseren Kunden rasch auf Schiene gebracht und ist auch sonst mit großem Enthusiasmus und Spaß an der Arbeit. Sie beschäftigt sich erfolgreich seit über 4 Jahren mit jeglichen Kundenanliegen, die bei einem gesamtheitlichen Systemhausanbieter wie NAVAX, sehr breit gefächert sind. Nebst dem Vertrieb hat Dominika unter anderem auch im Marketing, Leadmanagement und Eventmanagement Erfahrungen gesammelt und bezeichnet sich selbst generell gerne als Kosmopolitin in Bezug auf ihre privaten Interessen, da diese nur sehr schwer ab- und eingrenzbar sind. Und sonst: 35 Jahre jung, sportlich, immer für einen (guten) Schmäh zu haben & gerne im Grünen unterwegs.

Autor: Andreas Resl

Andreas Resl ist seit 2001 im Bereich von ERP (Enterprise Ressource Plannung) und generell Business Lösungen tätig. 2001 ist Andreas als Entwickler, mit damals noch Navision Version 2.6, in seine berufliche Laufbahn als Programmierer bei NAVAX gestartet. Nach einiger Zeit kam der Wechsel in die Beratung als auch dann in weiterer Folge ins Projektmanagment und somit auch die Übernahme etlicher ERP Neu- und Upgradeprojekte. Als jahrelanger Teamleiter des Customer Care Teams, konnte Andreas sein Wissen rund um Personalführung und zielgerichtete Problemlösungen weiter ausbauen und verfeinern. 2014 verlegte er seinen Arbeitsort nach Köln und half dort beim Aufbau der neuen NAVAX-Niederlassung. Nach spannenden 2 Jahren im Ausland verlegte Andreas seinen Schwerpunkt auf den Verkauf und sammelte dort weitere wertvolle Erfahrungen. Aktuell kann Andreas als Teamlead Products & New Technologies aus seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz aus vielen Jahren schöpfen und unsere Kunden mit professionell entwickelten Konzepten die Möglichkeit bieten ihren Arbeitsalltag noch effizienter und effektiver zu gestalten. Andreas erstellt auch für unsere Interessenten Konzepte um deren Geschäftsprozesse mit Microsoft-Technologie zu optimieren. Des weiteren verantwortet Andreas die Weiterentwicklung unserer NAVAX AddOns und ist darüber hinaus auch federführend an der Weiterentwicklung neuer Produkte und NAVAX-Lösungen beteiligt. „Nach so vielen Jahren bei der NAVAX kann ich nun rückblickend sagen, dass es niemals langweilig geworden ist, und genau das spornt mich an, weiter in diesem Bereich mit Freude tätig sein zu wollen, und Lösungen für unsere Kunden zu finden!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.