Das war die Microsoft Ignite 2019

Alle Jahre wieder lädt Microsoft zur größten Veranstaltung für Developer und IT-Experten ein – Microsoft Ignite 2019!

Fast 30.000 IT-Engineers, Datenanalysten, Entwickler und IT-Professionals waren auf der diesjährigen Konferenz vom 4. bis 8. November in Orlando vertreten. Mit großem Interesse informierten sie sich über Software-Entwicklungen (SW-Entwicklung), Security und die hybride Cloud-Architektur von Microsoft Azure.

Microsoft stellt bei dieser Veranstaltung immer viele neue Features, Technologien und Tools vor. Viele dieser Lösungen und Services basieren auf Microsoft Azure und Microsoft 365, um die Produktivität und die Effizienz in der Zusammenarbeit von Prozessen, sowie die Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle zu steigern.

Das Stichwort digitale Transformation

Die wichtigsten Neuigkeiten wurden direkt von CEO Satya Nadella in einer beeindruckenden Keynote Session vorgetragen. Er sprach von digitaler Transformation, die im ständigen Laufen und in vielen Punkten bereits umgesetzt worden ist. Es geht hier vielmehr um die Intensität des digitalen Umfeldes, die im Bereich IT-Infrastruktur, Entwickler Tools, Microsoft Dynamics 365, bis hin zur Power Plattform zu steigern ist. Die Microsoft Power Plattform beinhaltet Power BI, PowerApps, Power Automate (ehemals Microsoft Flow) und Power Virtual Agents.

Vieles drehte sich wieder um Azure, das derzeit schon in 54 Regionen und in über 140 Länder weltweit eingesetzt werden kann. Cloud-Services werden ständig weiter ausgebaut, da die Nachfrage danach enorm hoch ist.

Zu den Erweiterungen der Cloud-Plattform gehören unter anderem Azure Synapse, Azure ARC, Project Silica und Azure Quantum.

Microsoft pusht natürlich mit der Power Plattform seine Visionen für Low-Code-Anwendungen. Mit Power Apps und Common Data Services (CDS + CDM) stellen sie uns ein mächtiges Werkzeug zur Verfügung, um unsere Dynamics 365 Produkte laufend und auf einfachstem Weg zu erweitern.

Azure ARC

Mit der Funktionalität von Azure ARC wird eine zentrale Steuerung und Verwaltung der Cloud- und On-Premise Systeme bereitgestellt, um die Verbindung zwischen den Ebenen einfach und bequem zu orchestrieren. Außerdem bildet Azure ARC diesen komplexen hybriden Technologie-Ansatz in der IT-Infrastruktur ab.

Azure hybrid - Innovation anywhere with Azure
Azure hybrid – Innovation anywhere with Azure

Azure Synapse Analytics

Im Bereich SQL Data Warehouse unterstützt Sie das neue Datenverarbeitungstool Azure Synapse Analytics bei großen Datenmengen (Big Data). Die Verbindung zwischen einzelnen Datenquellen wie SQL und weiteren Rohformat-Informationen aus den unterschiedlichsten Quellen, gepaart mit künstlicher Intelligenz, wird die Zukunft der Auswertungen „revolutionieren“.

Microsoft Azure Synapse Analytics
Microsoft Azure Synapse Analytics

Project Cortex

Mit dem neuen Organizer „Project Cortex“ und einem personalisierten digitalen Tutor, stellt uns Microsoft ein leistungsstarkes Werkzeug zur Verfügung. Es bietet die Möglichkeit ganz neue Erfahrungen im Bereich digitales Lernen und Aneignung von IT Wissen, über alle Microsoft 365 Unternehmenslösungen hinweg, zu gewährleisten.

Microsoft Project Cortex
Microsoft Project Cortex

Microsoft Edge

Ab Jänner 2020 stellt Microsoft eine neue Version von Edge und Bing vor, bei der die Bing Suche auf das Intranet erweitert wird und lokale Informationen bereitstellt.

Power Plattform – No Code / Low Code Anwendungen

Die flexible und schnelle Anwendungsentwicklung wird immer wichtiger. Microsoft reagiert auf die hohe Marktnachfrage und erweitert seine Power Plattform enorm. Mit dem bereits bestehenden Power Automate, können jetzt individuelle Aktionen aufgezeichnet und erstellt werden, um aus diesen automatisierte Prozesse zu erzeugen (Beispielsweise – Robotic Process Automation).

Die neueste Erweiterung, der Microsoft Power Virtual Agent ermöglicht es von künstlicher Intelligenz (KI) gesteuerte „intelligente Bots“ zu erzeugen. Das Update verwandelt Power Automate in eine Automatisierungsplattform.

Microsoft Office

Auch im Bereich Microsoft Office wurde uns mit Project Cortex ein Auswertungs- und Analyse Werkzeug vorgestellt, mit dem Daten mit KI künftig stärker und effizienter genutzt werden können, um den Mitarbeitern die nötigen Informationen bereitstellen zu können.

Microsoft Teams

Natürlich nicht zu vergessen ist das „All-In-One“ Werkzeug – Teams, das als unternehmensweite zentrale Anlaufstelle für die Teamarbeit und Kommunikation zwischen Gruppen dient. Teams bekommt viele Neuerungen & Features. Unter anderem eine Integration von Power Plattform, die die Nutzung von Power Apps für viele Produktivitäts-Szenarien sehr vereinfacht und für jeden leicht zugänglich macht. Über eine neue Schaltfläche in Outlook können E-Mail Unterhaltungen direkt in einen Team-Chat verschoben werden. Zusätzlich kommen private Chats und Kanäle hinzu und das Arbeiten mit mehreren Fenstern gleichzeitig wird unterstützt. Die Integration von Microsoft To Do, Planner und Yammer gefällt mir persönlich am meisten, da Teams bereits jetzt als Kollaborationshub in unserem Netzwerk einen sehr wichtigen Stellenwert einnimmt und so unsere internen Möglichkeiten erweitert.

Book of News & Zusammenfassungen

Microsoft hat alle Ankündigungen / Neuerungen in einem Book of News mit 87 Seiten zusammengefasst. Hier finden Sie eine Zusammenfassung aller wichtigen Keynote – Announcements der MS Ignite 2019 – mit Links zum direkten Nachlesen:

Direkt auf der Ignite selbst hat Microsoft den „Hebel“ umgelegt und viele neue Ressourcen / Dokumentationen freigeschalten.

Mein persönliches Fazit der Ignite 2019

Dieses Jahr hatte ich nicht mit einem so massiven Umfang an Updates und Ankündigungen gerechnet. Der inhaltliche Fokus lag klar im Trend der Branchen, wie Cloud-Konzepte, Automatisierung von Workflows und künstlicher Intelligenz bis hin zu Security-Themen.

Tolle Veranstaltung mit vielen interessanten Neuerungen
Tolle Veranstaltung mit vielen interessanten Neuerungen

Es wurde von Microsoft, meiner Meinung nach, gut herausgearbeitet und kommuniziert wohin die Reise in naher Zukunft geht. Ganz klar und auch kein Geheimnis – MS steckt enorm viel Know-how, Aufwand und Kosten in Azure und in die Power Plattform und alle damit verbundenen Module. Ich freue mich auf eine interessante „Zukunft“.

Autor: Philipp Mayrhofer

Philipp Mayrhofer arbeitet seit 2010 als Softwarearchitekt im Bereich Microsoft Dynamics 365 for Finance & Operations (ehemals AX). Davor sammelte er über 10 Jahre Erfahrung im SAP Umfeld, Schwerpunktmäßig zum Thema ERP & SQL. In seiner Freizeit ist Phillipp sehr sportlich unterwegs: Laufen, Mountainbiken und Snowboarden zählen zu seinen größten Leidenschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.